Stadt LU: Erwerb Areal Industriestrasse

Luzerner Stadtrat kauft drei Grundstücke für rund 25 Millionen Franken

Vom Kauf betroffen sind diese drei Grundstücke. Die Stadt Luzern bezahlt für das Grundstück rund 25 Millionen Franken

Die Stadt Luzern hat an der Industriestrasse ein Grundstück erworben, um Einfluss auf die Quartierentwicklung nehmen zu können. Sie zahlt für das fast 3000 Quadratmeter grosse Areal, auf dem sich auch das Restaurant Grottino befindet, rund 25 Millionen Franken. Da der Preis unter 30 Millionen Franken lag, konnte der Stadtrat den Kauf in Eigenregie tätigen.

Das 2960 Quadratmeter grosse Areal Industriestrasse 5 und 7 gehörte der Peter Bürki AG Immobilien und Beteiligungen. Aus Verbundenheit mit Luzern habe Bürki der Stadt vor einer öffentlichen Ausschreibung des Areals am Markt ein exklusives Kaufangebot gemacht, teilte die Stadt am Freitag mit. Am Ende der Verhandlungen habe man sich auf einen Kaufpreis von 25,2 Millionen Franken geeinigt.

Auf einem anderen städtischen Areal an der Industriestrasse realisiert die Kooperation Industriestrasse bis 2025 Wohnungen und Arbeitsflächen. Das Areal hätte zunächst von einem Zürcher Investor überbaut werden sollen, doch stoppten die Stimmberechtigten 2012 das Vorhaben. Die Stadt hat der Kooperation, an der Baugenossenschaften beteiligt sind, das Grundstück im Baurecht abgetreten. Auf einem anderen Grundstück in der Nachbarschaft sind Neubauten für den Energie- und Wasserversorger EWL, die Feuerwehr, den Rettungsdienst, den Zivilschutz sowie zum Wohnen und Arbeiten geplant.

Mieter können bleiben

Diese Entwicklungen würden den Charakter des Quartiers stark beeinflussen, teilte die Stadt mit. Mit dem Erwerb des Grundstücks erhalte sie die Möglichkeit, die Veränderungen zu beeinflussen.

Was die Stadt mit dem neuen Grundstück vorhat, will sie 2025 entscheiden - dann wenn die Neubauten der Kooperation Industriestrasse bezugsbereit sind. Bis dahin solle die heutige Nutzung mit den bestehenden Mietverhältnissen beibehalten werden.

(sda)