Pläne für «Quartier Qube» stossen auf Kritik

Die Bevölkerung von Ebikon konnte die Pläne für das Quartier begutachten

Dem Dorf Ebikon fehlt ein richtiges Zentrum. Mit dem neuen «Quartier Qube» soll sich das ändern. Am Dienstagabend, 27. November 2018, wurden die Details zum Projekt öffentlich präsentiert. Die Meinungen dazu waren geteilt.

Die Gemeinde Ebikon will zusammen mit der Migros Genossenschaft ein neues Quartier ins Leben rufen. Das «Quartier Qube» soll auf dem Areal Weichle entstehen. Dort wo vorher der MParc war, die alte Landi und die Rank-Garage Niederberger. Insgesamt sollen 340 neue Wohnungen entstehen. Das Wohnquartier soll modern werden und Freiräume bieten, die öffentlich zugänglich sind.

Geplantes Hochhaus sei Grössenwahn

An der öffentlichen Infoveranstaltung am Dienstagabend haben zahlreiche Bewohnerinnen und Bewohner von Ebikon teilgenommen. Die Meinungen zu den Plänen sind unterschiedlich. Gerade das geplante 55-Meter-Hochhaus gab zu reden. "Grössenwahn" so die Bemekrung eines Zuhörers. Andere störten sich am Schattenwurf, den das Hochhaus verusachen würde.

Als nächstes entscheidet die Bevölkerung von Ebikon am 10. Februar 2019 über die Umzonung und den Bebauungsplan. Überwiegen die Ja-Stimmen, so können die Bauarbeiten Ende 2022 starten. Vorausgesetzt es gibt keine grösseren Einsprachen, die das Projekt verzögern.

Audiofiles

  1. Das geplante Quartier Qube soll auf dem Areal Weichle entstehen.. Audio: Caspar van de Ven
Die Pläne zum «Quartier Qube» in Ebikon wurden öffentlich präsentiert. Das «Quartier Qube» soll der Gemeinde Ebikon mehr Leben einhauchen. Das «Quartier Qube» soll der Gemeinde Ebikon mehr Leben einhauchen. Das «Quartier Qube» soll der Gemeinde Ebikon mehr Leben einhauchen. Das «Quartier Qube» soll der Gemeinde Ebikon mehr Leben einhauchen.