ZG: Ausweichmanöver endet im Garten

Die drei Insassen blieben unverletzt

Die Junglenkerin verlor bei einem Abbiegemanöver die Kontrolle über ihr Fahrzeug.

Eine 18-jährige Autolenkerin verlor gestern Abend in Unterägeri ZG die Kontrolle über ihr Fahrzeug und landete damit in einem Garten. Alle Insassen blieben unverletzt. Der Sachschaden beträgt mehrere Tausend Franken.

In Unterägeri verlor am Mittwochabend kurz vor 22:00 Uhr eine 18-jährige Junglenkerin die Beherrschung über ihr Auto. Als sie von der Zugerstrasse in die Neuschellstrasse abbiegen wollte, geriet sie aus noch ungeklärten Gründen auf das rechte Trottoir. Um nicht in einen Gartenzaun zu fahren, lenkte sie stark nach links.

Sie überquerte danach aber die ganze Strasse und durchbrach schlussendlich den linken Zaun auf der anderen Strassenseite. Das Auto stürzte dann gut einen halben Meter in die Tiefe und blieb seitlich in einem Garten liegen. Wie die Zuger Polizei in einer Mitteilung schreibt, kamen alle drei Insassen mit dem Schrecken davon. Am Fahrzeug und am Zaun entstand ein Sachschaden von knapp 10'000 Franken.