Basler Polizisten testen ihre neuen Teslas

Die ersten Autos sind eingetroffen - ab Frühling sind sie im Einsatz

Die Kantonspolizei Basel-Stadt ist ab Frühling 2019 neu auch mit Teslas unterwegs. Am Donnerstag sind die ersten Fahrzeuge eingetroffen.

Die drei Fahrzeuge des Modells Tesla X 100D wurden während 14 Wochen in den Niederladen auf die Bedürfnisse der Basler Polizei umgebaut, wie die Polizei mitteilte. Eingebaut wurden etwa das Funksystem und die Bedienung für Blaulicht und Horn. Bei den Farben setzt die Polizei weiter auf Gelb und Blau.

Anschaffung deutlich teurer - dafür im Unterhalt und Betrieb günstiger

Mit polizeilichem Ausbau kostet so ein neues Fahrzeug gemäss der Polizei rund 140'000 Franken. Das sind fast 50'000 Franken mehr als ein vergleichbares Dieselauto samt Ausbau. Mit Blick auf die gesamten Betriebs- und Unterhaltskosten sei es hingegen günstiger. Zudem sei der Wiederverkaufswert höher. Die neuen Fahrzeuge werden vom Alarmpikett eingesetzt, unter anderem auch bei Verfolgungsfahrten. Daher ist es von Vorteil, wenn die Fahrzeuge über eine hohe Motorleistung und Vierradantrieb verfügen.

Insgesamt sollen sieben Teslas angeschafft werden

Ab wann die Teslas im Frühjahr 2019 im Tourendienst auf den Strassen von Basel im Einsatz stehen, ist noch unklar. Zunächst sollen die Mitarbeitenden des Alarmpiketts dafür geschult werden. Insgesamt will die Basler Polizei sieben Teslas anschaffen. Die vier weiteren Fahrzeuge sollen im dritten Quartal des nächsten Jahres folgen.

Quelle: sda