30‘000 Detailhandel-Jobs in 10 Jahren gestrichen

Frauen sind besonders vom Abbau der Stellen betroffen

Im Schweizer Detailhandel braucht es immer weniger Personal.

Innerhalb von zehn Jahren sind im Schweizer Detailhandel über 30‘000 Arbeitsplätze verloren gegangen. Damit ging die Anzahl der Stellen in der Branche um 9 Prozent zurück, wie eine Auswertung der Schweiz am Wochenende zeigt.

Der Detailhandel in der Schweiz hat sich in den vergangenen 10 Jahren stark verändert. Es gab und gibt einen starken Trend zum Einkaufstourismus und Onlinehandel. Weiter werden immer mehr Selfscanning-Kassen eingeführt. Dies hat sich frappant auf das Personal ausgewirkt. Über 30‘000 Jobs sind innerhalb der letzten 10 Jahre gestrichen worden. Das sind 9 Prozent der Beschäftigten in der Detailhandelsbranche.

Jobabbau trifft Frauen

Frauen sind von diesem Stellenrückgang überproportional betroffen. Von zehn wegfallenden Arbeitsplätzen waren jeweils fast neun von Frauen besetzt. Dies rührt jedoch auch daher, dass der Anteil weiblicher Angestellter im Detailhandel besonders hoch ist. Es arbeiten etwa doppelt so viele Frauen wie Männer in dieser Branche.