Das ist der "rüüdige Fasnachtsfüerer" 2019

Die Luzerner Fasnacht 2019 auf rund 100 Seiten zusammengefasst

So sieht die 47. Ausgabe des rüüdigen Fasnachtsfüerers für die Fasnacht 2019 aus. Silvio Panizza (rechts) präsentiert zusammen mit Zeichner Urs Krähenbühl die Frontseite des Fasnachtsfüerer. Ein Thema am Dienstagabend war auch der nicht realisierte Maskenbrunnen in der Stadt Luzern. Stadtpräsident Beat Züsli erhielt dafür von Silvio Panizza den Orden "Roschtigs-Guuggi 2018" verliehen. Die vom Stadtrat überreichte Torte zur Wiedergutmachung - auf ihr abgebildet der geplante Maskenbrunnen.

Zum 47. Mal wurde am Dienstag «De rüüdig Fasnachtsfüerer» für die kommende Luzerner Fasnacht präsentiert. Darin findet man alle wichtigen Informationen zu Maskenbällen, Veranstaltungen, Fasnachtsumzügen und vieles mehr rund um die närrischen Tage 2019 in der Zentralschweiz.

Der rüüdig Fasnachtsfüerer ist quasi die Bibel für alle Fasnächtlerinnen und Fasnächtler. Heute Abend wurde sie im Moritzli, dem Stammlokal der Zunft zum Dünkelweiher, in der Stadt Luzern vorgestellt. Silvio Panizza, der den Fasnachtsfüerer vor 47 Jahren ins Leben gerufen hatte, präsentierte das Blatt zu Bier, Bockwürsten und Bretzel.

Seither eben diesen 47 Jahren fasst Silvio Panizza in jedem Jahr alle wichtigen Anlässe rund um die Fasnacht auf knapp 100 Seiten zusammen. Daneben verleiht er an der Präsentation jeweils auch Orden. Für gute und weniger gute Taten im jeweils vergangenen Fasnachtsjahr.

Stadtrat erhält «Roschtigs Guuggi»

Ein «Roschtigs Guuggi» hinnehmen musste dieses Mal der Luzerner Stadtrat für das «Trauerspiel» rund um den Maskenbrunnen der Maskenliebhaber-Gesellschaft MLG. Nachdem der Stadtrat zuerst noch Hand geboten hatte für den Bau des fasnächtlichen Maskenbrunnen in der Luzerner Altstadt, lehnte er diesen später wegen eines Postulats wieder ab. Stadtpräsident Beat Züsli bekam den wenig schmeichelhaften Orden überreicht, brachte als Wiedergutmachung aber eine Torte mit, auf ihr abgebildet der geplante Maskenbrunnen.

Für fasnächtliche Highlights sorgten aber andere. Den besseren Orden - die «Goldige Gyge 2018» - ging an «200 Johr MLG». Ebenfalls prämiert wurden auf dem zweiten Rang «70 Johr Chatzemusig» und auf dem Dritten die «Guugger-Gala 2018».

200 Jahre MLG

Das Frontbild des «rüüdigen Fasnachtsfüerers» widmet sich dieses Jahr - wie auch schon die LFK-Fasnachtsplakette - dem 200-Jahr-Jubiläum der MLG. Es zeigt nämlich den Königsböög der MLG. Gezeichnet wurde dieses und auch weitere Bilder im Fasnachtsfüerer von Urs Krähenbühl.

Für all jene die sich jetzt in der Adventszeit schon auf die 5. Jahreszeit einstimmen wollen: «De rüüdig Fasnachtsfüerer» gibt es ab sofort an allen grösseren Kiosks der Zentralschweiz zum Preis von fünf Franken zu kaufen.