46-Jähriger zwang Nichte zu Sex

Mann wird zu 4 Jahren und 5 Monaten Gefängnis verurteilt

46-Jähriger zwang seine Nichte zu Sex. (Symbolbild)

Weil er seine Nichte zum Sex gezwungen hat, wurde ein 46-Jähriger vom Luzerner Kriminalgericht verurteilt. Er muss für vier Jahre und fünf Monate ins Gefängnis.

Der 46-jährige Portugiese soll die Taten zwischen 2013 und 2014 begangen haben. Damals lebte seine 14-jährige Nichte als Pflegekind bei ihm. Offenbar begann es damit, dass der Mann seiner Nichte Pornos zeigte und sich vor ihr dabei selbst befriedigte. Wiederholt forderte er sie dazu auf mitzumachen. Zu einem späteren Zeitpunkt vergewaltigte er seine Nichte schliesslich. Einmal setzte er ein starkes Betäubungsmittel ein um das Mädchen willenlos zu machen. 

Das Urteil

Der Mann wurde vom Luzerner Kriminalgericht zu 4 Jahren und 5 Monaten Gefängnis verurteilt. Er machte sich nebst der mehrfachen Vergewaltigung unter anderem auch der sexuellen Handlung mit einem Kind und der Pornografie schuldig. Zusätzlich zur Gefängnisstrafe muss er seinem Opfer eine Genugtuung von 20'000 Franken bezahlen. Dazu kommen noch die Verfahrenskosten von rund 23'000 Franken. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.