Mehrere Verkehrsunfälle in der Zentralschweiz

Luzerner und Zuger Polizei melden Kollisionen und rufen Zeugen auf

Gettnau LU: Autofahrerin geriet auf die Gegenfahrbahn und prallte gegen einen Lastwagen. Nebikon LU: Kollision zweier Fahrzeuge, eine Verletzte.

Die Zuger und die Luzerner Polizei meldeten mehrere Verkehrsunfälle, welche sich zwischen Dienstag, 8. Januar und Mittwoch, 9. Januar in der Zentralschweiz ereignet haben. 

Laut einer Meldung der Luzerner Polizei hat sich am Dienstagmorgen um 10:45 Uhr an der Fildernstrasse in Ebikon eine 72-jährige Fussgängerin bei einer Kollision mit einem Radfahrer mittelschwer verletzt. Weil der jugendliche Radfahrer weiterfuhr, ohne sich um die gestürzte Frau zu kümmern, sucht die Polizei Zeugen des Vorfalls.

Am Mittwochabend, kurz vor 18:30 Uhr ist es auf der leicht schneebedeckten Egolzwilerstrasse in Nebikon zu einer Kollision zwischen zwei Personenwagen gekommen. Wie die Luzerner Polizei mitteilt, hat sich eine Autofahrerin dabei leicht verletzt. 

Bei einem Unfall auf der Dorfstrasse in Gettnau hat sich eine Autofahrerin am Mittwochabend, kurz nach 21:30 Uhr, verletzt. Sie ist nach einer Lenkkorrektur auf die Gegenfahrbahn geraten und in einen entgegenkommenden Lastwagen geprallt, so die Mitteilung der Luzerner Polizei.

Zeugenaufruf in Zug  

Die Zuger Polizei meldete ausserdem eine Streifkollision auf der Zugerstrasse in Baar ZG. Der Unfallverursacher fuhr nach der Kollision kurz vor 20:45 Uhr Richtung Unterägeri davon. Die Polizei sucht mit einem Zeugenaufruf deshalb den Fahrer eines dunklen Personenwagen-Kombis. Verletzt wurde beim Unfall niemand.