Beat Feuz am Lauberhorn knapp geschlagen

Der Weltmeister wird bei der Abfahrt hinter Vincent Kriechmayr Zweiter

Beat Feuz verpasste den dritten Sieg in der Lauberhorn-Abfahrt nur knapp. Der Weltmeister wurde mit 14 Hundertsteln Rückstand auf den Österreicher Vincent Kriechmayr Zweiter.

Dritter wurde der Norweger Aleksander Kilde, der im Dezember überlegen die Abfahrt in Val Gardena gewonnen hatte. Zweitbester Schweizer war Mauro Caviezel. Der Bündner, der tags zuvor in der Kombination Vierter geworden war und hernach über Rückenschmerzen geklagt hatte, wurde Siebenter. 

Auch Roulin in Top10

Eine sehr gute Leistung zeigte auch Gilles Roulin. Der Zürcher, der sich im bisherigen Saisonverlauf schwergetan hatte, wurde Zehnter und schaffte damit sein zweitbestes Weltcup-Ergebnis. Im vorletzten Dezember war er in der Abfahrt in Val Gardena Vierter geworden. Niels Hintermann und Carlo Janka belegten die Plätze 16 und 17.

Viele Stürze verzögerten das Rennen

Wegen verschiedenen Stürzen musste die Abfahrt mehrmals unterbrochen werden. Die Strecke am Lauberhorn forderte einige Opfer, allen voran könnte sich der Italiener Emmanuele Buzzi schwerer verletzt haben.