René Weiler kritisiert Trainingsplätze in Luzern

Der FCL-Trainer war überrascht über den bescheidenen Zustand der Plätze

Der FCL-Trainer René Weiler äusserte sich im Interview mit Tele1 und Radio Pilatus am Montag über seine persönlichen Ziele und Motivationen beim FC Luzern. Im Interview kritisierte Weiler vor allem den Zustand der Trainingsplätze in Luzern.

Am Sonntag, 3. Februar, musste der FC Luzern den Start in die Rückrunde gegen Sion wegen dem vielen Schnee verschieben. Im Interview mit Tele1 und Radio Pilatus, am Montag, 4. Februar, erzählte der Trainer der Mannschaft, René Weiler, von seinen persönlichen Zielen und Motivationen beim FCL. Nach etwas mehr als einem halben Jahr in Luzern äusserte er sich vor allem kritisch über den Zustand der Trainingsplätze rund um die Swissporarena.

Trainingsplätze in bescheidenem Zustand

Zu Beginn des Interviews mit Tele1 und Radio Pilatus stellte der FCL-Trainer René Weiler fest, dass das Fussballgeschäft sehr speziell geworden ist. Es sei viel Geld im Spiel und vor allem bei der Infrastruktur könne man noch viel herausholen. Als er nach Luzern gekommen ist, sei er etwas überrascht gewesen über die Beschaffenheit der Trainingsplätze. "Ich habe das schöne Stadion gesehen und gewusst, dass es hier in der Allmend sehr viele Plätze rund um das Stadion gibt. Ich habe jetzt nicht gewusst, dass diese in solch einem, ich sage Mal bescheidenen Zustand sind. Und auch die Bewirtschaftung dieser Plätze. Ich meine mitunter ist der Platz ja das A und O der Mannschaft", so Weiler im Interview. Die Verhältnisse seien nicht so, wie sie im heutigen Fussball sein sollten. 

Weiterentwicklung der Spieler oberste Priorität

Seit der aktuellen Saison ist der Trainer, René Weiler, mit dem FC Luzern auf Punktejagd. Sein oberstes Ziel seien jedoch nicht die Titel, so Weiler gegenüber Tele1 und Radio Pilatus: "Ich möchte die Spieler weiterbringen in ihrer Persönlichkeit und als Fussballer." Er wolle sehen, dass die Spieler, in der Zeit, in der er mit ihnen zusammenarbeitet, weiterkommen und besser werden. 

Weitere Ziele und Motivationen des FCL-Trainer, René Weiler, liefert das Interview in den beiden Video-Beiträgen.