Schweizer verschulden sich häufig für Autos

In über 40% verschulden sich die Leute bei Verwandten

Schweizer verschulden sich häufig für Autos (Symbolbild).

Rund Dreiviertel aller Schweizer haben sich schon mindestens einmal verschuldet. Laut einer Umfrage des Internet-Vergleichsdiensts moneyland.ch gehört das Auto-Leasing zu den häufigsten Gründen für eine Kreditaufnahme. In über 40 Prozent der Fälle verschulden sich die Schweizer bei Verwandten.

Eine am Dienstag, 12. Februar, publizierte Studie des Internet-Vergleichsdiensts moneyland.ch zeigt, dass rund 85 Prozent der Schweizer schon mindestens einmal einen Kredit, ein privates Darlehen oder eine andere Finanzierungsform aufgenommen haben. In der Deutschschweiz hat der Umfrage zufolge jeder Fünfte noch nie eine Finanzierung aufgenommen, in der Romandie nur noch fast jeder Zwölfte. Bei der Online-Umfrage haben 1'500 Personen teilgenommen.

Über 40% verschulden sich bei Verwandten

Ganz oben auf der Liste der Finanzierungsformen stehen mit über 40 Prozent private Darlehen von Verwandten oder Familienangehörigen, gefolgt von Hypotheken (38%). Weit verbreitet sind der moneyland.ch-Studie zufolge auch Auto-Leasing, Teilzahlungen im Rahmen von Kreditkarten oder ein Privatkredit von einer Bank (je 33%).

Auto-Leasing als häufigster Verwendungszweck

Laut der moneyland.ch-Studie steht der Autokauf (44%) ganz oben auf der Liste der Verwendungszwecke. Auch finanzielle Schwierigkeiten (30%), Inneneinrichtung und Möbel (26%), Begleichung von Schulden (25%), Familie (23%), Elektronik (21%), Renovation des Hauses oder der Wohnung (20%), Steuern (19%) sowie Ausbildung oder Studium (18%) werden häufig als Gründe für Kredite oder Darlehen genannt.

Quelle: sda