Kantonsspital streicht Beiträge an öV-Abos

Auflagen für den Parkhaus-Neubau einfach gestrichen

Das Luzerner Kantonsspital hat beim neuen Mitarbeiter-Parkhaus gegen Bauauflagen verstossen. Wie die "Zentralschweiz am Sonntag" berichtete, beteiligt sich das Spital seit Anfang Jahr nicht mehr an den öV-Abos der Angestellten. Das war aber eine der Auflagen, damit das Mitarbeiter-Parkhaus mit seinen 600 Plätzen überhaupt gebaut werden durfte. Dank verbilligten Abos wollte man die Angestellten vermehrt zum Umsteigen bewegen. Aus Spargründen wurden diese Verbilligungen nun gestoppt.