Ferrari-Fahrer flüchtet vor Zuger Polizei

Der 58-jährige Schweizer war betrunken und ohne Ausweis unterwegs

Die Polizei konnte den Mann nach einer Verfolgungsjagd stoppen.

Nach einer filmreifen Verfolgungsjagd hat die Zuger Polizei gestern einen 58-jährigen Schweizer angehalten. Der Ferrari-Fahrer hatte auf der A14 bei Gisikon ein anderes Auto rechts überholt. Er war betrunken und ohne Ausweis unterwegs.

Der Autolenker war einer Patrouille der Zuger Polizei auf der A14 zwischen Rotkreuz ZG und Gisikon LU aufgefallen, weil er mit seinem Sportwagen auf der Autobahn rechts überholte. Laut den Zuger Strafverfolgungsbehörden wollten die Polizisten den Lenker anhalten und kontrollieren. Dieser ignorierte jedoch die Anweisungen der Gesetzeshüter und entzog sich mehrmals der Kontrolle.

Die Einsatzkräfte fuhren dem Sportwagen längere Zeit hinterher, wobei der betrunkene Lenker mehrere Male die Verkehrsvorschriften missachtete. Schliesslich konnte die Polizeipatrouille den Lenker im Bereich der Autobahnausfahrt Gisikon stoppen und vorübergehend festnehmen. Der Sportwagen wurde sichergestellt.

Quelle: sda