FCL will ersten Sieg in der Rückrunde

In der 23. Runde spielen die Luzerner auswärts gegen GC

Gegen GC wollen die Luzerner den ersten Sieg in dieser Rückrunde holen.

Bereits vor einer Woche war der FCL zu Gast im Zürcher Letzigrund. Gegen den FCZ resultierte am Ende ein 1:1 Unentschieden. Am Samstag, 2. März, reisen die Luzerner nun erneut in den Letzigrund. Nur sollen diesmal gegen GC drei Punkte mit nach Hause genommen werden.

Für Thomas Häberli war es die erste Woche als Cheftrainer. Er habe bereits viele Dinge ansprechen können, jedoch noch lange nicht alles, so Häberli. Der FCL habe intensiv trainiert und verschiedene Varianten der Spieltaktik ausprobiert. Ob es die Mannschaft von Häberli gegen GC wie schon gegen den FCZ mit hohen, weiten Bällen versuchen will, das wollte Häberli nicht verraten. Eins ist klar: Der FCL will endlich den ersten Sieg in der Rückrunde holen. Doch genau dies will auch GC. Auch die Zürcher sind bislang 2019 noch sieglos. "Ich denke GC wird hart in die Zweikämpfe steigen, aggressiv spielen und uns unter Druck setzten", so Häberli gegenüber Radio Pilatus und Tele1. "Doch genau dies wollen wir auch und ich bin überzeugt, wenn wir konzentriert und fokussiert spielen, dann dürfte es ein spannendes Spiel geben, ein Kampfspiel."

Dave Zibung bleibt die Nummer 1

Klar zu sein scheint, dass Goalie Dave Zibung auch gegen GC als Nummer 1 zwischen den Pfosten stehen dürfte. "Ich entscheide nach Leistung wer spielt, und diesbezüglich gibt es für mich aktuell keinen Grund auf der Torhüterposition etwas zu verändern", betont Häberli. Wie seine Mannschaft ansonsten auflaufen soll, liess er offen. Abgesehen von den beiden Langzeitverletzten Stefan Knezevic und Otar Kakabadze kann Thomas Häberli gegen GC aus dem Vollen schöpfen.

Anpfiff zum Spiel GC - Luzern ist um 19.00 Uhr. Zur selben Zeit beginnt auch das zweite Spiel dieser 23. Super League Runde. YB empfängt zu Hause den FC Sion.

Audiofiles

  1. Der FCL will den ersten Sieg in der Rückrunde. Audio: Philipp Breit, Radio Pilatus AG