ZG: Wie weiter mit ehemaligem Kantonsspitalareal?

Die Zuger Baudirektion sucht Investoren für Weiterentwicklung

Es ist eine absolute Perle, die da an Toplage direkt am Zugersee frei wird. Ein Areal von über 20'000 Quadratmeter. Dort wo das ehemalige Zuger Kantonsspital stand. In der Zwischenzeit wurde es immer wieder zwischengenutzt. Jetzt sucht die Zuger Baudirektion Investoren.

Das Areal des ehemaligen Zuger Kantonsspital südlich der Altstadt soll weiterentwickelt werden. Seit dem Umzug des Spitals 2008 nach Baar wird das Areal für verschiedene Zwecke zwischengenutzt. Jetzt sucht die Zuger Baudirektion Investoren, welche an einem öffentlichen Ideen- und Investorenwettbewerb teilnehmen.

Aufgrund des rechtsgültigen Bebauungsplan gibt es bereits klare Vorgaben bezüglich zukünftiger Nutzungen. Im Zentrum soll ein attraktiver Nutzungsmix mit grosser öffentlicher Ausstrahlung entstehen. Die Rahmenbedingungen sind definiert: Neben Wohnungen sowie Wohnen im Alter sollen auch Gastronomie- und Hotelnutzungen entstehen. Einzig das ehemalige Personalhochhaus ist vom Verfahren ausgenommen, da es noch vom Kanton beansprucht wird.

Nun ist ein zweistufiges Bewerbungsverfahren vorgesehen. Eine Jury überprüft in einem ersten Schritt alle eingereichten Unterlagen, worauf die besten Teams dann eingeladen werden, ihre Projekte genauer vorzustellen. Läuft alles nach Plan, könnten die Bauarbeiten im Jahr 2026 beginnen.

Das Areal des ehemaligen Kantonsspitals im Süden der Stadt Zug liegt in unmittelbarer Nähe des Zugersees. Jetzt ist ein Ideen- und Investoren-Wettbewerb lanciert worden.