Der 89. Autosalon in Genf ist eröffnet

Eröffnungsrede von Bundesrat Cassis, Digitalisierung und bis zu 700'000 Gäste

Bundesrat Ignazio Cassis hat am Donnerstag den 89. Genfer Autosalon eröffnet, an welchem in den kommenden zehn Tagen bis zu 700'000 Besucherinnen und Besucher erwartet werden. Die Ausstellung präsentiert die neuesten Technologien und legt einen Schwerpunkt auf die Digitalisierung der Automobilindustrie.

Am Donnerstag hat Bundesrat Ignazio Cassis den 89. Genfer Automobil-Salon eröffnet. In seiner Rede hob Cassis die Bedeutung der bilateralen Abkommen mit Europa hervor und betonte, dass die meisten der rund 20'000 Schweizer Unternehmen aus dem Automobilsektor auf gute Beziehungen mit dem Ausland angewiesen sind. Die Automobilindustrie beschäftigt in der Schweiz rund 220'000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Bis zu 700'000 Gäste

Zwischen 650'000 und 700'000 Besucherinnen und Besucher aus dem In- und Ausland werden in den kommenden zehn Tagen in Genf erwartet. Zu bestaunen gibt es ungefähr 100 verschiedene Marken und über 900 Modelle. 

Schwerpunkt Digitalisierung

Ein besonderer Fokus liegt dieses Jahr auf der Digitalisierung und neuen Technologien wie "Smart Cars". Gleichzeitig möchte der Veranstalter Nostalgie und Tradition mit "Oldtimern" und älteren Modellen pflegen.

Quelle: sda

Die Premieren-Fahrzeuge am Salon stehen bereit.