FCL gewinnt gegen St. Gallen 3:0

Der achte Sieg in Folge gegen die Espen

Impressionen FC Luzern - FC St. Gallen Die St. Galler-Fans nahmen wegen eines Protestes in einem anderen Sektor Platz.

In der 24. Runde der Fussball Super League hat der FC Luzern nach einer starken zweiten Halbzeit gegen den FC St. Gallen mit 3:0 gewonnen. Es ist der achte Sieg in Folge gegen Lieblingsgegner St. Gallen in der Meisterschaft. Für die Luzerner trafen Schürpf, Schneuwly und Eleke.

Die ersten zehn Minuten war Luzern die bessere Mannschaft. Man kontrollierte Ball und Gegner. Danach war die Luft allerdings etwas draussen. Die St. Galler standen tief und kompakt und die Luzerner fanden kein Mittel dagegen. Ein torloses Unentschieden wäre das richtige Resultat zur Pause gewesen. Doch die St. Galler brachten die Luzerner mit einem Ballverlust im Mittelfeld doch noch ins Spiel. Vargas reagierte schnell und spielte zu Schwegler, dieser schlug eine wunderbare Flanke in den Strafraum, wo Schürpf mit viel Wucht zum 1:0-Pausenresultat einköpfte.

Starker FCL nach der Pause

Die Luzerner kamen mit viel Elan zurück auf das Spielfeld. Kurz nach Anpfiff hatte Eleke bereits eine Top-Chance. Sein Kopfball verfehlte aber das Ziel knapp. Dafür setzte er sich in der 55. herrlich durch und lancierte Schürpf. Dieser brachte den Ball von der linken Seite perfekt in den Strafraum, wo Christian Schneuwly nur noch zum 2:0 einschieben musste. Auch danach war der FCL das bessere Team. Die St. Galler versuchten zwar dagegenzuhalten, ohne aber wirklich gefährliche Tor-Chancen zu kreeiren. Am Schluss schoss Eleke sogar noch das 3:0 für die Luzerner.

Die Noten der FCL-Spieler (1 miserabel / 2 schwach / 3 ungenügend / 4 genügend / 5 gut / 6 überragend):

  • Dave Zibung, Goalie: Note 5
  • Christian Schwegler, Verteidiger: Note 5
  • Lucas Alves, Verteidigung: Note 5
  • Lazar Cirkovic, Verteidigung: Note 4,5
  • Silvan Sidler, Verteidigung: Note 5,5
  • Marvin Schulz, Mittelfeld: Note 5
  • Idriz Voca, Mittelfeld: Note 4,5
  • Christian Schneuwly, Mittelfeld: Note 5
  • Pascal Schürpf, Mittelfeld: Note 5,5
  • Ruben Vargas, Mittelfeld: Note 4,5
  • Blessing Eleke, Sturm: Note 5,5
  • Tsiy Ndenge, Mittelfeld: nicht bewertbarer Kurzeinsatz *
  • Shkelqim Demhasaj, Sturm: nicht bewertbarer Kurzeinsatz *
  • Olivier Custodio, Mittelfeld: nicht bewertbarer Kurzeinsatz *

* für eine Bewertung muss ein Spieler mindestens eine Halbzeit (45 Minuten) gespielt haben.

Friedlicher Fan-Protest eskaliert ausserhalb vom Stadion

Die St.Galler-Fans hatten im Vorfeld angekündigt, dass sie nicht im Gästesektor Platz nehmen. Sie kauften Tickets im Sektor D, der ganze Protest lief im Stadion friedlich ab. Nach dem Spiel kam es vor dem Stadion jedoch zu Ausschreitungen. Vermummte FCL-Fans griffen die St. Galler Anhänger auf dem grossen Kies-Parkplatz Allmend an, wie die Luzerner Polizei gegenüber Radio Pilatus und Tele 1 sagte. Weil die St. Gallen Fans nicht mit dem Extrazug kamen, hatten viele Auswärtsfans ihre Autos dort parkiert gehabt. Die Luzerner Polizei setzte Gummischrot ein und konnte die Auseinanderungsetzung rasch auflösen. Verletzte hat es gemäss der Luzerner Polizei keine gegeben, eine Person wurde festgenommen.

FC Luzern neu auf Rang 4 in der Tabelle

In den anderen Spielen gibt es jeweils ein Remis. Thun und Zürich trennen sich 2:2 und Lugano und Basel spielen 1:1 Unentschieden. YB bleibt klarer Leader in der Super League, der FCL ist mit 32 Punkten neu auf Rang 4 in der Super League. Nächster Gegner der Luzerner ist der FC Thun. Das Spiel ist am kommenden Sonntag um 16 Uhr im Berner Oberland.

Audiofiles

  1. FCL schlägt St. Gallen mit 3:0. Audio: Sämi Deubelbeiss
  2. FCL Frontal mit Christian Schwegler. Audio: Sämi Deubelbeiss