Malters: Fahrer bei Selbstunfall eingeklemmt

Er wurde mit schweren Verletzungen ins Spital gebracht

Der Fahrer wurde bei dem Selbstunfall eingeklemmt. Der Autofahrer wurde bei dem Selbstunfall eingeklemmt.

Auf der Hellbühlstrasse in Malters ereignete sich am Sonntagnachmittag ein schwerer Selbstunfall. Der Fahrer wurde dabei eingeklemmt und musst von den Rettungskräften aus dem Fahrzeug befreit werden. Er wurde mit schweren Verletzungen ins Spital gebracht. 

Am Sonntag, kurz nach 14:30 Uhr, fuhr ein Autofahrer auf der Hellbühlstrasse von Malters Richtung Hellbühl. In einer Linkskurve kam es dann aus noch ungeklärten Gründen zu einem Selbstunfall. Dabei kollidierte das Auto erst mit der Leitplanke, kippte auf die Seite und prallte anschliessend mit dem Dach voraus gegen Bäume am Strassenrand. Wie die Luzerner Polizei in einer Mitteilung schreibt, wurde der 70-jährige Fahrer im Auto eingeklemmt und musste durch die Stützpunktfeuerwehr Emmen und den Rettungsdienst 144 aus dem Fahrzeug befreit werden. Anschliessend wurde der schwer verletzte Mann ins Spital gefahren.

Die Hellbühlstrasse war unter anderem wegen der aufwändigen Bergung und für die Reinigung der Fahrbahn für ca. zweieinhalb Stunden gesperrt.  Insgesamt entstand bei dem Unfall ein Sachschaden von ca. 38‘000 Franken.