Schweizweit erste Anlage für Wasserbergungen

Mitte April eröffnet das Hallenbad auf dem Sport Campus Sursee

Der Sport Campus Sursee bekommt Mitte April ein neues Hallenbad. Das freut nicht nur die Besucher, sondern auch die Rettungsdienste. In dem Hallenbad wird es die schweizweit erste Anlage für Übungen zu Wasserbergungen geben.

Viel Zeit bleibt für die Bauarbeiten nicht mehr. Der Bau des neuen Hallenbades ist im Endspurt. Sechs Jahre dauerte es von der Idee bis zur Umsetzung. Alain Furrer ist einer der Ersten, welche dieses Training mit dem Simulationsauto macht. Er sagt: "Das Gefühl von dem Druck des Wassers auf die Autotüre ist einzigartig. Man atmet einmal mehr durch, wenn man die Person dann an Land gebracht hat." Auch die Bademeisterin des Sport Campus Sursee Hanna Eilert sagt, dass es ein mulmiges Gefühl sei, in einem Auto unter Wasser eingesperrt zu sein.

Wasserstand absenken und Wellen erzeugen

Die Übungen erfolgen in einer Kooperation des Campus Sursee mit der Schweizerischen Lebensrettungsgesellschaft (SLRG). Das Becken ist fünf Meter tief. Für die Übung kann der Wasserstand zweistufig um einen oder um eineinhalb Meter abgesenkt werden. Auch die Erzeugung von Wellen ist möglich. 

SLRG freut sich

Für die Sschweizerische Rettungsgesellschaft ist diese Anlage ein erster wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Philipp Binaghi von der SLRG freut sich, dass Wasserrettungen jetzt regelmässig geübt werden können. Er sagt: "Die Bedingungen im offenen Wasser sind nochmals anders. Unter anderem ist die Temperatur sicher tiefer als im Hallenbad und auch die Strömungsverhältnisse sind anders." In Zukunft will das Hallenbad auch Helikopter für das Wasserrettungstraining versenken.

Rettungsübung im Campus Sursee