Schwyz: Kaspar Michel für Ständerat nominert

Auch Heidi Z'graggen möchte Ständerätin werden

Schwyzer FDP will mit Regierungsrat Michel Ständeratssitz gewinnen Auch die Urner CVP-Regierungsrätin Heidi Z'graggen will in den Ständerat.

Der Schwyzer Regierungsrat Kaspar Michel soll bei den Wahlen im Herbst für die FDP einen Ständeratssitz ergattern. Die Kantonalpartei hat den 48-Jährigen am Dienstagabend einstimmig nominiert. 

Regierungsrat Michel, der seit 2010 in der Kantonsregierung sitzt und dort das Finanzdepartement führt, sei von den rund 150 Anwesenden einstimmig nominiert worden, sagte Parteisprecher Roger Bürgler auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Michel ist ausgebildeter Historiker und Staatswissenschaftler und lebt mit seiner Familie in Rickenbach. Der Sitzgewinn im Ständerat sei ein erklärtes Ziel. Michel habe gute Chancen, sei er doch als Landammann und auch als Person im Kanton bestens bekannt. Von den zwei Schwyzer Sitzen in der kleinen Kammer wird mit dem Verzicht von SVP-Ständerat Peter Föhn einer frei.

Urner Regierungsrätin Z'graggen will Ständerätin werden

Auch die Urner CVP-Regierungsrätin und erfolglose Bundesratskandidatin Heidi Z'graggen will laut der Urner Zeitung Ständerätin werden. Sie machte ihre Ambition bekannt, nachdem Parteikollege Isidor Baumann seinen Verzicht auf eine weitere Kandidatur angekündigt hatte. Die neue Herausforderung auf nationaler Ebene reize sie. Sie wolle als Ständerätin einen Beitrag dazu leisten, die Schweiz in eine gute und erfolgreiche Zukunft zu führen.

Die frühere Lehrerin und promovierte Politikwissenschaftlerin hatte im Dezember erfolglos für die Nachfolge von Bundesrätin Doris Leuthard kandidiert.