SVP-Nationalrat Beat Arnold tritt nicht mehr an

Der Urner ist im vergangenen Jahr an einem Hirntumor erkrankt

Beat Arnold (SVP) tritt nicht mehr an.

Der Urner SVP-Nationalrat Beat Arnold, der im vergangenen Jahr an einem Hirntumor erkrankt war, tritt nicht mehr zur Wiederwahl an. Es sei nicht mehr das, was ihm Erfüllung gebe. Als Nachfolger schlägt die Geschäftsleitung der Partei Pascal Blöchlinger vor.

Der 40-jährige Arnold vertrat Uri seit 2015 im Nationalrat. Zuvor war der Mentalcoach aus Schattdorf Regierungsrat. An der letzten Herbstsession konnte er nicht teilnehmen, weil er einen Tumor operativ entfernen lassen musste. Nach einer solchen Erfahrung überlege man sich eine Kandidatur fünfmal, sagte er auf Anfrage. Er sei schon zu weit weg und werde vorläufig nicht mehr politisch tätig sein, sondern sich vermehrt der Familie widmen.

Nachfolger vorgeschlagen

Als seinen Nachfolger schlage die SVP-Geschäftsleitung den 41-jährigen Parteipräsidenten, Kantonsrat und Betriebswirtschafter Pascal Blöchlinger vor, bestätigte Arnold eine Meldung der "Urner Zeitung". Allerdings seien die Ortsparteien gehalten, allfällige weitere Bewerber zu melden.

Uri hat einen Sitz im National- und zwei im Ständerat. Die Nominationsversammlung findet Ende Mai  statt.

(Quelle: sda)