Das Innerschweizer Schwing- und Älperfest in Flüelen

Tele 1 überträgt das ISAF zum siebten Mal in Folge live

ISAF Schwingfest-Produktion von Tele 1 Moderatorin Fabienne Bamert und Tele1-Schwingexperte Philipp Laimbacher

Zum siebten Mal in Folge überträgt das Zentralschweizer Fernsehen Tele 1 am Sonntag, 7. Juli das Innerschweizer Schwing- und Älplerfest ISAF. Die 12-stündige Live-Sendung aus Flüelen wird von Tele-1-Moderatorin Fabienne Bamert moderiert und mit den Experten Philipp Laimbacher, Ueli Banz und Peter Imfeld mit präzisen Analysen und ausgewogenen Einschätzungen angereichert.

Die Live-Übertragung aus Flüelen (UR) beginnt bereits vor dem Anschwingen um 07.00 Uhr am Sonntagmorgen. Dabei zeigt das Zentralschweizer Fernsehen nicht nur alle wichtigen Kämpfe, sondern liefert Wissenswertes und Überraschendes rund um den Schwingsport wie auch über die Region, in der die diesjährige Austragung stattfindet. Tele-1-Moderatorin Fabienne Bamert führt die Zuschauer durch die 12-stündige Live-Produktion. Sie wird dabei von den Ex-Schwingern Philipp Laimbacher und Ueli Banz als Experten im Studio vor Ort unterstützt.

Reporter live aus Flüelen

Kommentiert werden die Wettkämpfe von Tele-1-Moderator Thomas Erni und dem ehemaligen Schwinger Peter Imfeld. Zudem runden Tele-1-Sportchef Philipp Breit und verschiedene Tele-1-Reporter die Live-Berichterstattung mit spannenden Geschichten rund ums Festgelände ab. Die Liveberichterstattung vom ISAF 2019 dauert bis 19.00 Uhr.

Im TV keinen Schwung verpassen

Die eindrücklichen Bilder aus Flüelen werden nicht nur in die rund 340'000 Haushaltungen der sechs Zentralschweizer Kantone übertragen, sondern sind auch in der gesamten Schweiz über das digitale TV-Kabelnetz, bei allen IP-TV-Anbietern (SwisscomTV, SunriseTV, etc.), bei vielen Internet-TV-Anbietern (zattoo, teleboy, etc.) und weltweit über den Online-Livestream auf www.tele1.ch zu empfangen.

ISAF auch auf Facebook live

Die spektakulärsten Bilder vom Fest werden zudem auf dem Tele 1-Facebook-Kanal per Live-Video und als Zusammenfassung zu sehen sein und auch bei Radio Pilatus auf Facebook bist du bestens informiert. Für die aufwendige Produktion stehen gut 70 Personen im Einsatz. Die ISAF-Übertragung aus Flüelen wird von der SRG in Kooperation mit Tele 1 produziert.