Bio-Röhrli aus Stroh gegen Plastikabfall

Luzerner Hotels verbannen Plastik-Röhrli aus den Cocktails

Der Verbrauch von Kunststoff steigt und steigt. Auch die Plastikberge werden immer höher. Bis heute wird jedoch nur ein kleiner Teil davon recycelt. In der Schweiz gibt es pro Jahr rund 700'000 Tonnen Kunststoff-Abfälle. Pro Kopf sind dies rund 85 Kilo Abfall. Biologisch abbaubare Strohhalme sind ein kleiner Schritt im Kampf gegen die Umweltverschmutzung. 

Die Bio-Röhrli aus Stroh kommen von einem Getreidefeld aus Österreich. Sie werden mit einem Spezialgerät geerntet und dann zu Röhrli verarbeitet. Die Nachfrage ist gross, speziell jetzt nach dem Entscheid der EU die Plastikröhrli ab 2021 zu verbieten. Daniel Auinger produziert seit sieben Jahren die nachhaltige Alternative zu den Plastik-Trinkhalmen: "Es ist wahnsinnig, wie gross die ganzen Müllberge sind. Der Bio-Strohhalm ist nur ein kleiner Beitrag, aber er funktioniert und im Bereich der Trinkhalme ist es die einzige richtige Alternative".

Keine Angebote in der Schweiz

Hotels, welche auf Bio Strohhalme umsteigen wollen, müssen diese aus dem Ausland beziehen. In der Schweiz gibt es keine solchen Angebote. Dies ist auch dem Seehotel Hermitage in Luzern bewusst geworden, so die F&B Managerin Cinzia Lacerenza: "Wir haben lange nach einer passenden Alternative gesucht. Trinkhalme aus Papier haben wir getestet, diese fanden wir aber nicht optimal. Die Bio-Strohhalme sind für uns die beste Alternative".

Bio-Röhrli aus Stroh

Audiofiles

  1. Luzerner Hotels verbannen Plastik-Röhrli aus den Cocktails. Audio: Roman Unternährer