Zug: Mehrere Polizeieinsätze wegen Häuslicher Gewalt

Eine Frau wurde festgenommen und zwei Personen wurden verletzt

Viele Einsätze der Zuger Polizei wegen häuslicher Gewalt.

Am Wochenende kam es in den eigenen vier Wänden mehrfach zu Streitereien und Tätlichkeiten. Eine Frau wurde festgenommen und zwei weitere Personen mussten ärztlich behandelt werden, wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden mitteilen.  

Am vergangenen Wochenende musste die Zuger Polizei mehrfach wegen Häuslicher Gewalt ausrücken. Ein erster Streit entbrannte am Freitagabend zwischen einem Ehepaar. Dabei kam es auch zu Schubsereien durch den Ehemann.

Viele Einsätze am Sonntag

Wegen einer Auseinandersetzung wurde die Polizei auch am frühen Sonntagmorgen gerufen. Für den Mann musste aufgrund seines psychischen Zustandes der Notfallpsychiater beigezogen werden, der ihn in eine psychiatrische Einrichtung einwies. Am frühen Sonntagabend eskalierte ein Streit zwischen einem Geschwisterpaar. Die junge Frau erlitt dabei Verletzungen und musste ins Spital gebracht werden. Eine Stunde später ging eine stark alkoholisierte Frau auf ihren Mann los und verletzte ihn leicht. Die Frau wurde vorläufig festgenommen. Ein weiterer Polizeieinsatz folgte zwei Stunden später, als eine längere Auseinandersetzung zwischen einem Paar eskalierte und es zu gegenseitigen Tätlichkeiten kam.