EVZ gewinnt erstes Final-Spiel

Die Zuger gewinnen auswärts beim SC Bern mit 4:1

Der EV Zug gibt auch im ersten Spiel der Final-Serie alles und bezwingt den SC Bern auswärts mit 4:1. Die Zuger verschaffen sich somit eine gute Ausgangslage für das zweite Spiel am Samstag.

Wie erwartet starteten beide Mannschaften mit Vollgas in ihre Final-Serie. Während die Berner im Halbfinal gegen den EHC Biel über die volle Distanz von sieben Spielen gehen mussten, gingen die Zuger den kürzeren Weg. Somit hatte war der EVZ ausgeruhter in die Partie gegen Bern gestartet. Die Berner ihrerseits waren aber noch voll im Rhythmus und hatten den Heimvorteil auf ihrer Seite. Dass eine der beiden Mannschaften einen Vorteil aus der jeweiligen Situation ziehen konnte war nicht auszumachen, das Startdrittel ging aber dementsprechend los. In der 12. Minute gehen die Berner durch Mursak mit 1:0 in Führung.

Die Zuger allerdings konnten besser ins Mitteldrittel starten und nutzten das frisch geputzte Eis in der 24. Minute zum Ausgleich. Zwölf Minuten später konnte der EVZ dann gleich nachdoppeln. Albrecht traf in der 36. Minute zum 2:1 für die Zuger.

EVZ macht den Sack zu

Für den Siegtreffer war dann wieder EVZ-Stürmer Garrett Roe besorgt. Er traf in der 47. Minute zum 3:1. Das 4:1 für die Zuger schoss dann noch Dennis Everberg. Damit schaffen sich die Zuger eine gute Ausgangslage für das zweite Spiel am Samstag in Zug.

Audiofiles

  1. Der EVZ gewinnt sein erstes Spiel im Playoff-Final. Audio: Selina Linder
EVZ auswärts gegen den SC Bern EVZ auswärts gegen den SC Bern Der EVZ gewinnt auswärts gegen den SCB mit 4:1