Schützen wehren sich gegen EU-Waffengesetz

Sie haben Angst um ihre Traditionen

Am 19.Mai stimmt das Schweizer Stimmvolk darüber ab, ob sie das EU-Waffengesetz übernehmen will, oder nicht. Für die Schützen ist klar, sie wollen sich nichts vorschreiben lassen. Dies scheint ein grosser Teil der Bevölkerung jedoch anders zu sehen. 

Eine Umfrage der SRG zeigt: 66 Prozent hätten am 29. März bestimmt oder eher ein Ja eingelegt. 33 Prozent sind dagegen. Nur ein Prozent der Befragten zeigte dummysich noch unschlüssig. Alle drei Sprachregionen würden die Vorlage klar annehmen.

Einen Tag nach dem diese Zahlen veröffentlicht wurden treffen sich die Schützen und Waffenfreunde aus der ganzen Schweiz in Morgarten. Die historischen Schützen Schweiz laden zu einer Informationsveranstaltung zum möglichen neuen Waffengesetz. Man will Einmischung von aussen verhindern, da man sich vor dem Verlust von Traditionen fürchtet. 

Mehr dazu im Beitrag. 

 

 

Zielscheibe (Symbol)