Opferstockdieb im Kanton Luzern festgenommen

Er soll in den letzten fünf Monaten 17 Kirchen bestohlen haben

Der Mann soll in 17 Luzerner Kirchen und Kapellen Geld aus Opferstöcken gestohlen haben. (Symbolbild)

Die Luzerner Polizei hat einen Mann festgenommen, der in den letzten fünf Monaten in 17 Kirchen und Kapellen Geld aus Opferstöcken gestohlen haben soll. Der 44-jährige Schweizer hat die Vorwürfe gemäss einer Mitteilung der Polizei vom Dienstag zugegeben.

Der Mann war bereits am 10. April festgenommen worden. Um an das Geld zu kommen, habe er ein präpariertes Werkzeug verwendet, teilte die Polizei mit. Tatorte seien Kirchen und Kapellen in den Gemeinden Werthenstein, Malters, Wolhusen, Willisau, Ruswil, Grosswangen, Ettiswil, Schötz, Dagmersellen, Nebikon, Sursee und Buttisholz gewesen. Der Deliktsbetrag wird von der Polizei auf mehrere hundert Franken beziffert.

(Quelle: sda)