Befürworter des neuen Waffenrechts legen zu

Beide Volksabstimmungen sind auf Ja-Kurs

Abstimmen (Symbolbild)

Rund einen Monat vor der Abstimmung sind die Teilrevision des Waffenrechts sowie der AHV-Steuerdeal (Staf) auf Ja-Kurs: Dabei ist das Ja beim Staf mit 62 Prozent deutlicher. Die Befürworter des neuen Waffenrechts haben derweil den Vorsprung ausgebaut.

Die von Tamedia durchgeführte Umfrage zeigt, dass rund einen Monat vor der Abstimmung vom 19. Mai auch die Revision des Waffenrechts an Zustimmung gewonnen hat: neu sind 55 Prozent der Befragten bestimmt dafür. Bei der letzten Befragung waren es noch 48 Prozent gewesen.

Keine Unentschlossenen bei der SVP

Am grössten ist die Ablehnung weiterhin bei den SVP-Anhängern. 83 Prozent wollen die Vorlage ablehnen - das sind drei Prozent mehr als noch vor drei Wochen. Am anderen Ende des Parteispektrums stehen weiterhin die Grünliberalen am stärksten für ein Ja ein: 84 Prozent wollen die Revision bestimmt oder eher annehmen. 

Grösste Zustimmung neu bei FDP-Wählern

Bei der zweiten Vorlage vom 19. Mai, dem AHV-Steuer-Deal (Staf), wollen weiterhin 62 Prozent eher oder bestimmt ein Ja einlegen. Die grösste Zustimmung geniesst die Vorlage neu bei den FDP-Anhängern: 75 Prozent wollen Ja oder eher Ja sagen. Sie haben damit die CVP-Wählerinnen und -Wähler überholt, die noch mit 70 Prozent Ja sagen wollen. Auf der Gegenseite befindet sich weiterhin die SVP. Es wollen weiterhin 51 Prozent der Befragten Ja oder eher Ja sagen, 40 Prozent sind dagegen.

Die Resultate der Umfrage, welche vom 16. bis 17. April online durchgeführt wurde, zeigen, dass beiden Vorlagen am 19. April an der Urne gute Chancen haben dürften. An der Umfrage nahmen 10'815 Personen teil. Der Fehlerbereich liegt bei 1,7 Prozentpunkten.

(Quelle sda)