Tödlicher Unfall im Gotthard-Tunnel

Ein verlorenes Rad traf einen Autofahrer frontal durch die Scheibe

Im Gotthard-Tunnel ist es heute Morgen zu einem schweren Unfall gekommen. Gemäss der Kantonspolizei Uri kam dabei ein Autolenker ums Leben.

Der Unfall ereignete sich kurz nach 9 Uhr in der Mitte des Tunnels, wie die Kantonspolizei Uri in einer Mitteilung schreibt. Ein Lenker eines Sattelmotorfahrzeugs fuhr gefolgt von einem Personenwagen im Gotthard-Strassentunnel in Fahrtrichtung Nord. In der Mitte des Tunnels löste sich beim Sattelmotorfahrzeug aus derzeit ungeklärten Gründen ein Rad des Fahrzeugauflegers, rollte auf die Gegenfahrbahn und touchierte einen entgegenkommenden Reisecar.

Rad traf einen Autofahrer frontal durch die Scheibe

Dadurch sprang das Rad zurück und prallte in der Folge durch die Frontscheibe des Personenwagens. Dabei zog sich der PW-Lenker tödliche Verletzungen zu. Die weiteren Unfallbeteiligten blieben unverletzt und werden durch ein CareTeam betreut.

Tunnel war mehrere Stunden gesperrt

Der Gotthard-Strassentunnel war für Rettungs- und Aufräumarbeiten sowie für die Instandstellung von beschädigten Tunneleinrichtungen bis kurz vor 13 Uhr gesperrt. Im Einsatz standen die Schadenwehr Gotthard, der Rettungsdienst Tre Valli Soccorso, das Amt für Betrieb Nationalstrassen, ein privater Abschleppdienst, die Staatsanwaltschaft Uri und die Kantonspolizeien Tessin und Uri.

Tödlicher Unfall im Gotthard-Strassentunnel. Das Ende des Gotthard-Strassentunnels im Süden.

Audiofiles

  1. Nach dem tödlichen Unfall: Kritik an die Kontrolle des Schwerverkehrs vor dem Gotthard-Tunnel. Audio: Sophie Müller, Radio Pilatus AG