Motorradfahrer verstirbt nach Unfall im Spital

Am Mittwoch wurde er bei einem Auffahrunfall in Escholzmatt tödlich verletzt

Bei einem Auffahrunfall in Escholzmatt wurde der Motorradfahrer schwer verletzt. Bei einem Auffahrunfall in Escholzmatt wurde der Motorradfahrer tödlich verletzt.

Ein Motorradfahrer ist wegen der schweren Verletzungen verstorben, die er am Mittwoch bei einem Unfall in Escholzmatt erlitten hatte. Der 44-Jährige war von hinten von einem Auto erfasst worden, nachdem er bei einer Baustelle hatte anhalten müssen.

Der Auffahrunfall hatte sich am vergangenen Mittwoch ereignet. Ein 81-jähriger Autofahrer war an einer Baustelle ungebremst in das Heck des Motorradfahrers gefahren. Dadurch wurde der 44-Jährige mit seinem Motorrad auf eine Wiese geschleudert. Er blieb schwer verletzt liegen. Daraufhin wurde er mit einem Helikopter ins Spital geflogen, wo er am Donnerstagnachmittag an den Unfallfolgen starb, wie die Luzerner Polizei nun mitteilt. 

An der Kollision zwischen Schüpfheim und Escholzmatt waren insgesamt drei Fahrzeuge beteiligt. Die weiteren Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Sursee.