Rüebli - Das Lieblingsgemüse in der Schweiz

Pro Kopf wurden 2018 rund 8,5 Kilogramm Karotten gegessen

Das Rüebli ist weiterhin das Lieblingsgemüse der Schweizer Bevölkerung. Im vergangenen Jahr hat jede Person in der Schweiz im Durchschnitt rund 8.5 Kilogramm Karotten gegessen. Damit war es rund ein halbes Kilogramm mehr als noch im Jahr zuvor, berichtet die Schweizerische Zentralstelle für Gemüsebau und Spezialkulturen. Auf Platz zwei der sogenannten "Gemüsehitparade" landet die Tomate, Bronze geht an die Peperoni.

Pro Kopf wurden im vergangenen Jahr in der Schweiz rund 8,5 Kilogramm Karotten gegessen. Damit wurde der Vorjahreswert von rund 7,9 Kilogramm deutlich übertroffen. Dies zeigen die Zahlen aus dem Statistischen Jahresbericht Gemüse 2018 der Schweizerischen Zentralstelle für Gemüsebau und Spezialkulturen. 

Tomaten könnten auch an der Spitze sein

Auf Rang zwei folgen die Tomaten mit rund 6,7 Kilogramm, vor der Peperoni mit rund 4,5 Kilogramm. Separat auf Rang zehn liegen die Cherry-Tomaten mit rund 2,9 Kilogramm pro Kopf. Würde man diese zu den anderen Tomaten hinzurechnen, könnten sie das Rüebli von der Spitzenposition verdrängen.

Der Gesamtkonsum von Rüebli lag bei rund 71'700 Tonnen, derjenige von Tomaten bei rund 57'200 Tonnen. Peperoni wurden insgesamt rund 38'200 Tonnen gegessen. 

Weitere beliebte Gemüsesorten

Auf Rang vier der "Gemüsehitparade" folgt mit rund 3,9 Kilogramm die Wassermelone. Beliebt sind auch der Eisbergsalat mit rund 3,8 Kilogramm sowie die Salatgurke mit rund 3,6 Kilogramm auf den Rängen fünf und sechs.

(Quelle: sda)