FC Luzern gewinnt souverän gegen Thun

Revanche nach dem Ausscheiden im Cup-Halbfinal

FCL-Spieler Pascal Schürpf freut sich über sein Tor zum 2:0. Die Luzerner spielten im Retrodress aus der Meistersaison 1988/1989.

Audiofiles

  1. Interview: FCL-Spieler Silvan Sidler nach dem 3:1-Sieg gegen Thun. Audio: Roman Unternährer / Flavio Desax

In der 31. Runde der Fussball Super League hat der FC Luzern gegen den FC Thun 3:1 gewonnen. Der FCL revanchierte sich dabei für das Ausscheiden am Dienstag im Cup-Halbfinal.

Die Luzerner kamen gut in das Spiel und machten von Beginn weg viel Druck. Bereits in der dritten Minute war es Blessing Eleke, der den Ball mit dem Kopf Richtung Thuner Tor spedierte. Roy Gelmi berührte den Ball noch unglücklich und sorgte somit mit einem Eigentor für die 1:0-Führung von Luzern. Auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit spielte der FCL engagiert und erzielte durch Pascal Schürpf in der 34. Minute das 2:0.

Zittern in der zweiten Halbzeit

Nach der Pause kam Thun etwas besser ins Spiel und machte den Luzernern das Leben zunehmend schwer. Marvin Spielmann verkürzte für Thun in der 50. Minute zum 2:1. Doch die Luzerner gaben nicht auf und kämpften weiter, obwohl sie zuweilen etwas defensiver agierten. Kurz vor Schluss passte Idriz Voca den Ball jedoch wunderbar zu Blessing Eleke, der mit seinem Tor zum 3:1 in der 88. Minute alles klarmachte.

Xamax und die Grasshoppers spielten im zweiten Spiel des Abends 1:1.

FCL neu auf Rang vier

Luzern ist damit in der Tabelle mit 40 Punkten neu auf Platz vier, direkt hinter Thun, das mit 40 Punkten und dem besseren Torverhältnis auf Platz drei steht.

FCL-Spieler im Meisterdress von 1989

Vor 30 Jahren holte der FC Luzern den ersten und bisher einzigen Meistertitel in der Vereinsgeschichte. Dieses Jubiläum wurde gefeiert indem die erste Mannschaft heute das legendäre Meisterdress von 1989 mit der legendären Aufschrift «Siehe LNN» trug. 

Die Noten der FCL-Spieler (1 miserabel / 2 schwach / 3 ungenügend / 4 genügend / 5 gut / 6 überragend):

  • Dave Zibung, Goalie: Note 4,5
  • Christian Schwegler, Verteidiger: Note 5
  • Lucas Alves, Verteidigung: Note 4,5
  • Olivier Custodio, Verteidigung: Note 4,5
  • Silvan Sidler, Verteidigung: Note 5
  • Tsiy Ndenge, Mittelfeld: Note 4,5
  • Marvin Schulz, Mittelfeld: Note 4,5
  • Ruben Vargas, Mittelfeld: Note 4
  • Pascal Schürpf, Mittelfeld: Note 5
  • Blessing Eleke, Sturm: Note 4,5
  • Shkelqim Demhasaj, Sturm: Note 4
  • Idriz Voca, Mittelfeld: nicht bewertbarer Kurzeinsatz *
  • Christian Schneuwly: nicht bewertbarer Kurzeinsatz
  • Otar Kakabadze, Mittelfeld: nicht bewertbarer Kurzeinsatz *

* für eine Bewertung muss ein Spieler mindestens eine Halbzeit (45 Minuten) gespielt haben.