Zuger Polizei hat Schläger aufgespürt

Sieben junge Männer hatten sich im Bahnhof Zug geprügelt

Bei der Schlägerei wurden drei Personen verletzt.

Bei einer Schlägerei zwischen zwei Gruppen am Bahnhof Zug sind Mitte März drei Personen verletzt worden. Die Polizei hat mittlerweile alle Beteiligten ermittelt. Die sieben jungen Männer müssen sich wegen Raufhandels verantworten.

Zur tätlichen Auseinandersetzung gekommen war es in der Nacht auf den 17. März. Beteiligt waren ein 17-jähriger Jugendlicher und sechs junge Männer im Alter zwischen 18 und 23 Jahren, wie die Zuger Polizei am Mittwoch mitteilt.

Einer der Beteiligten wurde vom Rettungsdienst ins Spital eingeliefert, einer der Männer begab sich selbstständig in Spitalpflege und ein dritter Beteiligter konsultierte im Nachgang einen Arzt. Zu Beginn der Auseinandersetzung provozierten sich die beiden Gruppen laut den Ermittlern verbal, anschliessend traktierten sie sich gegenseitig mit Fäusten und Füssen.

Quelle: sda