Kein Schweizer Tennis-Tag in Madrid

Alle Schweizer im Turnier ausgeschieden

Federer scheidet in Madrid im Viertelfinal aus.

Beim Masters-1000-Turnier in Madrid sind alle Schweizer ausgeschieden. Roger Federer scheitert im Viertelfinal hauchdünn gegen den Weltranglisten-Fünften Dominic Thiem. Stan Wawrinka blieb gegen Rafael Nadal ohne Chance.

Federer verlor gegen Dominic Thiem in 3 Sätzen 6:3, 6:7 (11:13), 4:6. Im Tiebreak des zweiten Satzes konnte Federer zwei Matchbälle nicht nützen. Im dritten kam er nach einem 2:4-Rückstand noch einmal auf 4:4 heran, hatte aber nach 2:10 Stunden im sechsten Duell mit Thiem zum vierten Mal das Nachsehen. Federer spielte sein erstes Sandplatz-Turnier seit drei Jahren, als er in Rom ebenfalls gegen Thiem ausgeschieden war.

"Niederlagen nach Matchbällen sind die schlimmsten. Aber ich fühle mich gut. Körperlich und mit meinem Spiel", lautete Federers wichtigste Erkenntnis.

Insgesamt darf das Comeback auf der roten Unterlage trotz der knappen Niederlage gegen den zweitbesten Sandspieler der letzten Jahre aber als gelungen bezeichnet werden. Ob er nun bis zum French Open, das am 26. Mai beginnt, auf die Trainingsplätze zurückkehrt, ist noch offen. Etwas überraschend liess er sich auch für das Masters-1000-Turnier von nächster Woche in Rom auslosen. Nach einem Freilos würde er in der 2. Runde auf den Amerikaner Frances Tiafoe (ATP 37) oder den Portugiesen João Sousa (ATP 75) treffen. "Ich werde wohl am Wochenende entscheiden, ob ich auch in Rom spielen werde", erklärte Federer. Es hänge alles vom Körper ab und ob es nicht zu viel werde.

Wawrinka gegen Nadal chancenlos
Stan Wawrinka gelang es am späten Abend nicht, den aus Schweizer Sicht zumindest resultatmässig ernüchternden Tag zu retten. In seinem Viertelfinal blieb der Waadtländer gegen Rafael Nadal mit 1:6, 2:6 absolut chancenlos.

Wawrinka (ATP 34), der auf dem Weg in den Viertelfinal seinen Aufschlag nie abgeben musste, verlor seinen Service insgesamt viermal und kam selber zu keinem Breakball. Insgesamt zeigte aber auch er in Madrid Aufwärts-Tendenz und wird sich in der Weltrangliste in die Top 30 verbessern.

Bencics Höhenflug endet im Halbfinal
Der Höhenflug von Belinda Bencic am WTA-Turnier in Madrid endete in den Halbfinals. Die Weltnummer 3 Simona Halep erweist sich als zu stark für die Schweizerin und siegt 6:2, 6:7 (2:7), 6:0.

Die Entscheidung fiel zu Beginn des dritten Satzes. Bencic, die knapp zwei Stunden erbitterte Gegenwehr geboten hatte, kassierte schnell zwei Breaks und schaffte es danach nicht mehr, sich zurückzukämpfen.

Trotz der Niederlage darf Bencic die spanische Hauptstadt erhobenen Hauptes verlassen. Den hochklassigen zweiten Satz hatte sie dank 22 Winnern verdient zu ihren Gunsten entschieden. Dank dem Halbfinaleinzug wird Bencic in der Weltrangliste in die Top 15 zurückkehren.

Quelle: sda