Tierpark Goldau zieht zwei verwaiste Dachse auf

Sie bewohnen später die neue Dachsanlage

Der Tierpark Goldau hat unverhofft Zuwachs bekommen. Auf einem Bauernhof im Kanton Schwyz wurden zwei verwaiste Dachs-Babys gefunden, die nun im Tierpark aufgezogen werden. Weil das alte Dachsgehege leer steht, wird es nun früher als geplant umgebaut, damit die zwei Findelkinder dort einziehen können. 

Die Mutter der beiden jungen Dachse wurde tot aufgefunden, daher war klar, dass sich Menschen um die zwei Waisen kümmern müssen. Sie sind rund acht Wochen alt und vor einer Woche in der Tierklinik des Tierparks Goldau abgegeben worden. Tierärztin Sarah Isler und ihr Team füttern die Dachse im Moment noch mehrmals täglich mit der Flasche. Bis die Allesfresser sich an feste Nahrung gewöhnen.

Guter Zeitpunkt für die Baby-Dachse

Die Baby-Dachse hätten sich keinen besseren Zeitpunkt suchen können um im Tierpark Goldau zu landen. Dort steht nämlich das Dachsgehege leer, da der letzte Dachs des Tierparks vor einem Jahr altershalber gestorben ist. Das Gehege muss noch ein wenig umgebaut werde, dies nun früher als eigentlich geplant. Daher ist auch unklar, wann die beiden Dachse ins Gehege einziehen können. 

Korrekter Umgang mit Wildtieren

Tierärztin Sarah Isler weist aber darauf hin, dass man auf keinen Fall einfach so Wildtiere einsammeln darf. Auch wenn sie verletzt oder scheinbar verwaist sind, muss zuerst die ortsansässige Jagdbehörde informiert werden.

Zwei verwaiste Dachse werden im Tierpark Goldau aufgezogen. Zwei verwaiste Dachse werden im Tierpark Goldau aufgezogen.