Auch GC hat die Chaoten angezeigt

Untersuchung wegen Tätlichkeit, Beschimpfung, Nötigung und Rassismus

Vier Tage nach den Ausschreitungen der GC-Hooligans beim Heimspiel des FC Luzerns hat auch GC die Chaoten angezeigt. Dies wegen Tätlichkeit, Beschimpfung, Drohung, Nötigung und Rassismus, wie der Fussballverein gegenüber TeleZüri erklärte. Auch der FC Luzern hat Strafanzeige eingereicht. 

Der Grasshopper Club hat seine Chaoten angezeigt. Dies hat der Fussballverein am Donnerstag gegenüber TeleZüri bestätigt. Die Strafanzeige wurde wegen Tätlichkeit, Beschimpfung, Drohung, Nötigung und Rassismus eingereicht. 

Strafanzeige des FC Luzern

Nach den Vorfällen beim Heimspiel gegen GC reichte auch der FC Luzern eine Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Luzern ein - dies wegen Nötigung, Rassismus und Sachbeschädigung. Laut Mitteilung des Vereins hat man sich nach der Prüfung des vorhandenen Videomaterials zu diesem Schritt gegen die GC-Chaoten entschieden. Nun befasst sich die Staatsanwaltschaft mit dem Fall.

Beim Spiel am Sonntag hatten Anhänger des Grasshopper Clubs Zürich den Platz gestürmt und einen Spielabbruch provoziert.

Nach dem FC Luzern hat nun auch GC die Chaoten angezeigt nach den Vorfällen in der swissporarena.