Schweizer sorgen sich um Renten

Fast drei Viertel der Bevölkerung gehen von immer tieferen Renten aus

Finanzen (Symbolbild)

Die Schweizer Bevölkerung macht sich Sorgen um die Finanzierung der Renten. Dies zeigt eine Studie der Forschungs-Stelle sotomo im Auftrag des Schweizerischen Versicherungsverbandes.

Fast drei Viertel der Befragten gehen davon aus, dass die Renten auch in Zukunft noch immer weiter sinken. Grund dafür seien Finanzierungs-Lücken bei der AHV aber auch Probleme bei der Pensionskasse. Um dieses Defizit zu decken sollen laut den Befragten aber nicht nur die Jungen dafür bezahlen, sondern auch die Allgemeinheit – etwa durch höhere Mehrwertsteuern. Viele unterstützen dazu auch das höhere Frauen-Rentenalter von 65 Jahren.

Für die Studie wurden 1'000 Personen befragt.