Jodlerfest Horw sucht wegen Hitze mehr Helfer

Gesucht werden weitere 100 Personen ab Donnerstag

Die Hitzewelle macht auch dem Jodlerfest in Horw zu schaffen.

Die Hitzewelle macht auch den Organisatoren des Jodlerfestes in Horw zu schaffen. Da am kommenden Wochenende Temperaturen von bis zu 34 Grad erwartet werden, will das OK das Person kurzfristig aufstocken und sucht 100 weitere Helfer.

Aufgrund der hohen Temperaturen will das OK des 63. Zentralschweizerischen Jodlerfestes das Personal kurzfristig aufstocken. Wie es in einer Mitteilung heisst, werden 100 weitere Helferinnen und Helfer ab Donnerstag gesucht. Hauptsächlich aber am Freitag, Samstag und Sonntag - auch für die Nachtschichten. Die Aufgaben seien vielseitig. So können sich HelferInnen für die Bereiche Information, Logistik, Verkehr, Parkplätze, Los- und Tombolaverkauf melden. Auch als "Springer für ungeplante Einsätze" kann man sich eintragen.

Arbeitseinsätze verkürzen und für Unvorhergesehenes bereit zu sein

Die Aufstockung des Personals folgt auch auf die Empfehlung der Blaulichtorganisationen. Laut dem OK geht es darum, die Arbeitseinsätze der bereits eingeplanten HelferInnen zu verkürzen und für Unvorhergesehenes gerüstet zu sein. Aktuell stehen, exklusive Festbeizli, rund 500 HelferInnen im Einsatz, das OK hofft nun auf weitere 100 zusätzliche Personen. Anmelden kann am sich am einfachsten via Helferzentrale 041'349'14'96. Weitere Informationen gibt es auch auf der Website in der Rubrik "Helfen und Mitwirken".

Zentralschweizer Jodlerfest live auf Tele1

Das Zentralschweizer Fernsehen zeigt auch in diesem Jahr den Festumzug des Zentralschweizer Jodlerfests live. Am Sonntag 30. Juni überträgt Tele 1 den Höhepunkt des Fests mit über 40 Nummern direkt aus Horw. Nach Schüpfheim 2016 und Schötz 2018 wird es die dritte Produktion in dieser Form sein. Mit dem Escholzmatter Gody Studer konnte Tele 1 ein echtes Jodler-Urgestein als Co-Kommentator für sich gewinnen.