Jetzt aber gegen die Färinger!

Im Hinspiel der EL-Qualifikation zählt für den FCL nur der Sieg

Gegen KI Klaksvik gibt es für den FC Luzern keine Ausreden: Der FCL ist Favorit! Alles andere als ein Weiterkommen in der 2. Quali-Runde für die Fussball Europa League wäre für den FCL eine Blamage. Dessen ist sich auch der FCL bewusst.

"Es ist doch schön Favorit zu sein, das ist das was wir wollen", sagt Marius Müller ganz unverblümt. Die neue Nummer 1 im Tor des FCL strahlt dieses Selbstbewusstsein aus, diesen Erfolgshunger, diesen Siegeswillen ohne dabei arrogant oder überheblich zu wirken. Müller ist einfach ein Sportstyp und vor allem ein wirklich guter Torhüter. Dies hat er im ersten Meisterschaftsspiel gegen St. Gallen mehrfach unter Beweis gestellt. Dass er am Donnerstag beim Spiel gegen Klaksvik wohl nicht besonders viel zu tun bekommt stört ihn nicht. «Es ist doch auch einmal schön für einen Torhüter, wenn er einen geruhsamen Nachmittag oder Abend verbringen kann, » sagt Müller mit einem Augenzwinkern um dann ganz schnell anzufügen: «Es ist uns durchaus bewusst, dass wir das Spiel machen müssen. Klaksvik würde wohl am liebsten auch noch den Buschauffeur aufbieten, damit er den Bus vor das Tor parkiert, so werden sie sich hinten reinstellen».

Die Vergangenheit hinter sich lassen

Der FCL müsse morgen offensiv schnörkellos spielen, ist sich auch Thomas Häberli bewusst. Schnelle Pässe und die Tiefe suchen, werde wohl ein Rezept sein. Aber nicht das einzige. «Wir werden anrennen und es versuchen. Und dann wieder versuchen. Und vielleicht klappt es nicht, dann müssen wir einfach einen anderen Weg suchen. Aber wir wollen gewinnen, das ist klar». Bereits im Hinspiel müsse der Weg für das Weiterkommen geebnet werden, sind sich alle sicher. Dies bedeutet, ein Sieg zu Null ist schon fast Pflicht. Und mehr als ein oder zwei Tore sollten dann schon auch geschossen werden.

Ob dies dem FCL gelingt und er nach Utrecht, Genk, St. Johnstone, Sassuolo, Osijek und Piräus nun endlich einmal einen Gegner in der Europa League Qualifikation ausschaltet, wird man sehen. Das Hinspiel ist am Donnerstag 25. Juli in der Swissporarena. Das Rückspiel dann in einer Woche am 01. August auf den Färöer-Inseln.

Audiofiles

  1. Vorschau FCL vor dem EL-Quali Spiel gegen Klaksvik. Audio: Philipp Breit / Marco Zibung
Das Hinspiel beginnt am Donnerstag um 20.15 Uhr in der Swissporarena.