FC Luzern gewinnt gegen Klaksvik 1:0

Luzerner hatten Mühe mit den Gästen von den Färöer Inseln

Der FC Luzern hat im Hinspiel in der zweiten Runde der Europa League Qualifikation gegen Klaksvik 1:0 gewonnen.

Die Gäste von den Färöer Inseln konnten von Anfang an mit den Luzerner mithalten. Obwohl der FC Luzern insgesamt etwas besser im Spiel war, kam er kaum zu nennenswerten Torchancen. Bezeichnend war die 41. Minute, als Klaksvik die bis dahin beste Chance des Spiels hatte.

FCL-Trainer Thomas Häberli reagierte auf die bisher bescheidene Leistung der Luzerner und wechselte in der 55. Minute Blessing Eleke und Francesco Margiotta ein. Eric Tia Chef und Shkelqim Demhasaj verliessen das Spielfeld. In der Folge machte der FC Luzern etwas mehr Druck und kam zu einigen Chancen. Erst in der Nachspielzeit (93. Minute) schoss Christian Schneuwly das 1:0.

Das Rückspiel findet am nächsten Donnerstag um 19 Uhr Schweizer Zeit statt. Radio Pilatus überträgt das Spiel live.

Audiofiles

  1. FCL-Klaksvik: Das sagt FCL-Spieler Christian Schneuwly nach dem Spiel. Audio: Roman Unternährer / Philipp Breit
  2. FCL-Klaksvik: Reaktionen von Thomas Häberli und Christian Schneuwly. Audio: Roman Unternährer
  3. Mit Ach und Krach zum Sieg gegen Klaksvik. Audio: Philipp Breit
Der Luzerner Stefan Knezevic (links) im Einsatz gegen Simen Raaen Sandmael von Klaksvik.