Der FCL holt im Tessin ein 1:1-Remis

Gerechte Punkteteilung gegen Lugano

Ex-FCL-Spieler Olivier Custodio im Zweikampf mit Pascal Schürpf.

In der 7. Runde der Fussball Super League holt der FC Luzern auswärts gegen den FC Lugano ein 1:1-Remis. Ein gerechtes Remis: In der ersten Halbzeit war Luzern, in der Zweiten Lugano besser. Der FCL hat damit weiterhin erst einen Sieg auf dem Konto.

Der FCL erwischte einen Kaltstart: Erster Eckball der Luganesi und schon lag der Ball im Netz. Daprela hatte mit dem Kopf verlängert und am zweiten Pfosten haute Carlinhos den Ball volley ins Netz. Der FCL drückte danach auf den Ausgleich, ohne aber zu zwingenden Torchancen zu kommen. Die Luganesi verteidigten stark. Bis zur 28. Minute: Daprela verstolpert einen Ball, Margiotta nimmt das Geschenk dankend an und versenkt souverän in der kurzen Ecke zum 1:1-Pausenstand.

Lugano kommt besser ins Spiel

Lugano kam verbessert aus der Pause und konnte das Spieldiktat an sich reissen, ohne aber zwingende Chancen zu kreeiren. Die Luzerner kamen plötzlich immer einen Schritt zu spät. Die Tessiner kamen so zu vielen Eckbällen, konnten aber auch von denen nicht profitieren. Der FCL konnte offensiv nur noch selten auf sich aufmerksam machen. Erst in der 80. Minute gab es ein Lebenszeichen: Ndaye prüfte Lugano-Keeper Baumann mit einem Weitschuss. Es blieb danach bis zum Schluss beim 1:1. Ein gerechtes Remis.

In den anderen Spielen gewinnt der FC Zürich gegen Thun mit 2:0 und im Spitzenspiel zwischen YB und Basel gab es ein 1:1. Basel bleibt damit ein Punkt vor YB und führt die Tabelle gemeinsam mit Sion an. Der FCL hat weiterhin nur einen Sieg auf dem Konto und sitzt mit sechs Punkten auf dem siebten Platz.

Das nächste Spiel der Luzerner ist bereits am Donnerstagabend. Dann trifft der FCL zuhause auf Neuchatel Xamax.

Audiofiles

  1. Lugano-FCL: Der Matchbericht. Audio: Reto Eicher
  2. Lugano-FCL: Die Stimmen zum Spiel. Audio: Maik Wisler