Luzern will gegen Xamax endlich gewinnen

Der FC Luzern trifft am Donnerstag auf das Tabellenschlusslicht

Der FCL konnte in dieser Saison erst einen Sieg verbuchen. Im ersten Meisterschaftsspiel im Juli gewannen die Luzerner mit 2:0 in St. Gallen. Nun soll endlich wieder ein Sieg her und damit auch der erste Dreier vor Heimpublikum.

Der FC Luzern konnte seine Leistung auf dem Platz in seinen letzten Meisterschaftsspielen steigern. Als Sieger gingen die Luzerner seit dem ersten Saisonspiel jedoch nicht mehr vom Platz. FCL-Mittelfeldspieler Marvin Schulz ist jedoch zuversichtlich, dass das Team demnächst auf die Siegesstrasse zurückfinden wird: «Wir wollen den Fans am Donnerstag guten Fussball zeigen, Tore schiessen und gewinnen».

«Wir haben im August zu viele Punkte liegen lassen»

Auch FCL-Trainer Thomas Häberli will keine Ausreden mehr. Seit dem Spiel gegen YB Anfangs September (2:2) sei die Mannschaft komplett. Die neuen Offensivverstärkungen Matos, Ibrahima Ndiaye und Francesco Margiotta hätten sich gut ins Team integriert, jetzt sollen Siege her. «Wir können es uns nicht mehr leisten gross mit Unentschieden unterwegs zu sein». Einen Heimsieg gegen das Tabellenschlusslicht wäre ein guter Anfang. Bereits am Sonntag wartet nämlich der momentane Leader FC Basel als Gegner.

Verletzungsbedingte Ausfälle

Neben den beiden Verletzten Tsiy Ndenge und Christian Schwegler, welche beide einen Teilriss am Innenband des linken Knies erlitten, fällt auch Remo Arnold wegen Verdacht auf Hirnerschütterung bis auf Weiteres aus. Zudem ist Simon Grether für das Spiel gegen Xamax fraglich. Er hat im Training einen Schlag auf den Fuss bekommen.

Impressionen FC Luzern - Neuchâtel Xamax

Audiofiles

  1. Vorschau FCL gegen Xamax. Audio: Sedrina Schaller