ESAF-Skulptur ist nun an festem Standort

Das Kunstwerk wurde final nach Baar verschoben

Die ESAF-Skulptur, gemacht von Stephan Schmidli, wurde an ihren definitiven Platz versetzt. Ab heute steht sie nun in Baar.

Die zehn Tonnen schwere Skulptur zeigt zwei Schwinger, die einen «Hoselupf» machen. Sie ist vier Meter hoch und wurde am Mittwoch, 30. Oktober, vom Kreisel Herti-Zentrum aufgeladen und mit einem Tieflader nach Baar gebracht.

Neu steht die Skulptur an der Nordstrasse beim Unterwerk. Dort wurde sie verankert und soll immer wieder an das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest 2019 in Zug erinnern.