Niederlage: Der FC Luzern verliert gegen Lugano

Offensiv spielte der FCL zu wenig effizient

FCL gegen Lugano in der Swissporarena

In der 13. Runde der Fussball Super League verliert der FC Luzern gegen den FC Lugano. Luzern verliert zu Hause mit 1:2.

Das Spiel ging durchaus munter los. Beide Teams machten früh druck und versuchten die Angriffe mit Tempo vorzutragen. Es war ein sehr ausgeglichenes Spiel, auch in Punkto Ballbesitz. Die Luzerner waren bemüht, etwas mehr Druck aufzubauen. Doch Lugano verteidigte geschickt und spekulierte auf Konter. Die Luzerner konnten sich immer wieder geschickt über die Flügel freispielen. Doch bei den Flanken fehlte dann jegliche Präzision. 0:0 ging es in die Pause.

Blessing Eleke erschein nach dem Pausentee nicht mehr auf dem Platz. Für ihn kam der 18-jährige Darian Males in die Partie. In der 57. Minute ist es aber Mijat Maric der Lugano mit 1:0 in Führung brachte. Der Rückstand war zu diesem Zeitpunkt aus der Sicht von Luzern bitter, weil die Hausherren mehr für das Spiel gemacht haben. In der 77. Minute war es wieder Mijat Maric der für Lugano das 2:0 schoss. Lugano war somit in der 2. Halbzeit sehr effizient vor dem Tor. Der FC Luzern schoss das 1:2 durch Ibrahima Ndiaye in 83. Minute.