Ärger mit Schweizer Telekomanbietern

Über 6'000 Schlichtungsverfahren in fünf Jahren

Bei Telekomanbietern gibt es viele Beanstandungen wegen Rechnungen.

In der Schweizer Telekombranche gab es in den vergangenen 5 Jahren über 6'000 Schlichtungsverfahren. Über die Hälfte dieser Fälle betrafen die vier grossen Anbieter Swisscom, Sunrise, Salt und UPC, wie das Schweizer Radio und Fernsehen SRF berichtet.

Am meisten Verfahren gab es, wegen falsch ausgestellten Rechnungen. Auch wegen Vertragskündigungen und Roaming-Gebühren gab es zahlreiche Verfahren. Besonders häufig haben die Kunden von Salt die Schlichtungsstelle kontaktiert. Der CEO von Salt hat gegenüber SRF gesagt: «Das ist kein gutes Zeugnis und weit unter unseren Ambitionen. » Es sei aber wichtig zu sagen, dass die Zahlen bereits veraltet seien. Salt habe sich stark verbessert.

Laut der Statistik kann sich ein Gang vor die Schlichtungsstelle lohnen. Bei der grossen Mehrheit der Fälle kommt eine Schlichtung zustande.