Föhnsturm richtet Schäden in Zug an

Drei kaputte Boote und eine herumwirbelnde WC-Anlage

Ein Föhnsturm hat im Kanton Zug seine Spuren hinterlassen. Ein Föhnsturm hat im Kanton Zug seine Spuren hinterlassen. Ein Föhnsturm hat im Kanton Zug seine Spuren hinterlassen.

Der Föhnsturm hat in Teilen des Kantons Zug Schäden angerichtet. Bei der Einsatzleitzentrale der Zuger Polizei gingen zahlreiche Notrufe ein, unter anderem wegen einer WC-Anlage, die herumgewirbelt wurde.

Im Kanton Zug hat ein Föhnsturm am Samstag, 23. November 2019 Spuren hinterlassen. Zahlreiche Personen haben sich bei der Einsatzleitzentrale gemeldet, hauptsächlich wegen umgestürzten Bäumen und Bauabschrankungen. Laut der Zuger Polizei wurden auch Reklametafeln, Ziegelsteine sowie eine mobile WC-Anlage herumgewirbelt. Am meisten Meldungen gingen aus der Stadt Zug sowie der Gemeinde Baar ein.

Auch auf dem Wasser kam es zu Unruhen. Beim Strandbad Cham haben sich zwei Motor- sowie ein Segelboot von den Bojen losgerissen und sind gegen die Ufermauer und Steine geprallt. Die Boote wurden dabei stark beschädigt. Zudem geriet vor dem Hafen Zug ein Sportruderboot in Not. Der Seerettungsdienst stand im Einsatz. Die Sportler, vier junge Männer, konnten jedoch mitsamt dem Boot selbstständig das Ufer erreichen.