FCL-Aktionäre wollen sich bis September 2020 einigen

Runder Tisch soll Lösung bringen

Die Swissporarena in Luzern.

Die Aktionäre der FCL Holding AG wollen sich bis Ende September 2020 einigen. Wie der FC Luzern in einer Mitteilung schreibt, wollen die Aktionäre im aktuellen Konflikt eine einvernehmliche Lösung finden. Dazu wurde ein Runder Tisch geschaffen, an dem sowohl Marco Sieber, Samih Sawiris und Hans Schmid sitzen werden, aber auch Hauptinvestor Bernhard Alpstaeg.

Die FCL-Aktionäre haben sich zudem dazu verpflichtet, die Finanzierung des FC Luzerns bis Ende September 2021 sicherzustellen, sprich eventuelle Defizite bis zu dieser Zeit anteilsmässig zu decken.

+++UPDATE FOLGT+++