Advent, Advent, der Kranz brennt

9 Tipps der BfB damit das eben nicht passiert

Brand im Advent (Symbolbild)

Adventszeit – Zeit für Besinnlichkeit, Familie und Kerzenlicht. Das Kerzenlicht kann aber schnell gefährlich werden. Die Beratungsstelle für Brandverhütung (BFB) veröffentlicht zusammen mit der BFU und der Suva Tipps, damit Brände verhindert werden können.

Folgende Tipps können helfen, die Weihnachtszeit ohne Feuerbrunst zu überstehen:

  • LED-Kerzen und LED-Lichterketten sind sicherer als Kerzen aus Wachs.
  • Weihnachtsbaum ins Wasser stellen, um ihn länger feucht zu halten.
  • Für Notfälle eine Löschdecke griffbereit halten.
  • Kerzen löschen, wenn sie nicht beaufsichtigt werden.
  • Kerzen standsicher aufstellen, auf einer nicht brennbaren Unterlage mit ausreichend Abstand zu Textilien, Dekorationen und anderen brennbaren Materialien.
  • Für einen stabilen, aufrechten Halt der Kerzen auf Adventskränzen und Christbäumen sorgen.
  • Kerzen auswechseln, bevor sie ganz niedergebrannt sind – spätestens zwei Fingerbreit oberhalb des Adventskranzes oder Weihnachtsbaums.
  • Kerzen an dürren Adventsgestecken oder Weihnachtsbäumen nicht mehr anzünden.
  • Dürre Adventsgestecke nie im Cheminée verbrennen, sondern entsorgen.