Fahrzeugbrand bei Autobahnausfahrt Stans Süd

Nach einem Auffahrunfall gerieten zwei Fahrzeuge in Brand

Nach einer Kollision sind am Dienstagabend auf der A2 in Buochs zwei Autos in Brand geraten. Die Fahrzeuginsassen konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Wie die Nidwaldner Kantonspolizei am Mittwoch mitteilte, fuhren eine 54-jährige Automobilistin und ein 53-jähriger Autofahrer auf der Autobahneinfahrt Stans-Süd auf die A2 Richtung Süden ein. Kurz nach dem Einmünden bremste das vordere Auto stark ab, und es kam zu einer Auffahrkollision.

Unmittelbar nach der Kollision seien die beiden Fahrzeuge in Brand geraten, teilte die Kantonspolizei Nidwalden mit. Alle Fahrzeuginsassen, darunter zwei Kinder, hätten aus den brennenden Autos aussteigen können. Es sei niemand verletzt worden.

Autobahn gesperrt

Die Stützpunktfeuerwehr Stans löschte die beiden in Vollbrand stehenden Personenwagen. Bei den Fahrzeugen entstand Totalschaden. Durch den Brand wurde auch der Strassenbelag verschmutzt und beschädigt, wie es in der Mitteilung weiter hiess. Die Autobahn A2 Richtung Süden sei während zweieinhalb Stunden gesperrt gewesen.

Der genaue Unfallhergang sowie die Brandursache werden von der Kantonspolizei und der Staatsanwaltschaft abgeklärt. Ein technischer Defekt als Ursache für die Kollision beziehungsweise den Brand könne nicht ausgeschlossen werden, teilte die Polizei mit.

(Quelle sda)

Auf der A2 bei Stans brannten am Dienstagabend zwei Autos, verletzt wurde niemand. Auf der A2 bei Stans brannten am Dienstagabend zwei Autos, verletzt wurde niemand.