Zwei Unfälle im Morgenverkehr auf A4 und A14

Ein Selbstunfall und eine Auffahrkollision behinderten Verkehr

Eine 29-jährige Autofahrerin kam bei einem Spurwechsel von der Fahrbahn ab.

Am Mittwochmorgen kam es auf der Autobahn zwischen Gisikon und Cham gleich zu zwei Unfällen. Verletzt wurde niemand, es kam aber zu Verkehrsbehinderungen.

Kurz nach 06:30 Uhr ereignete sich der erste Unfall auf der Autobahn A4 zwischen der Verzweigung Rütihof und Lindencham, in Fahrtrichtung Zug. Wie die Zuger Strafverfolgungsbehörde in einer Mitteilung schreibt, kam eine 29-jährige Autofahrerin beim Spurwechsel von der Bahn ab und prallte in eine Begrenzungsmauer. Das Auto erlitt einen Totalschaden, die Frau blieb unverletzt.

Der zweite Unfall ereignete sich rund eine halbe Stunde später auf der A14,  kurz nach der Einfahrt Gisikon in Fahrtrichtung Zug. Ein 31-jähriger Fahrer fuhr auf der Überholspur und bemerkte zu spät, dass die Fahrzeuge vor ihm abbremsten. Daraufhin prallte er in das Heck des vorderen Autos welches wiederum in ein weiteres Auto geschoben wurde. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden beträgt rund 9'000 Franken.

Bei beiden Unfällen kam es zu einer Behinderung im Morgenverkehr.